Sektion Bernried e.V.

Bayerischer Wald - Verein

Die Wald-Vereins Sektion Bernried

Eine kurzer Überblick über die Vereinsgeschichte

 

Die Ideale des Bayer. Wald-Vereins haben auch Einzug in den Bernrieder Winkel gehalten und führten auf Initiative des Oberlehrers Josef Kollmeder im Jahr 1953 zur Gründung der Sektion Bernried. Die Wald-Vereinssektion München mit besonderer Unterstützung von Eugen Panzer stand der Bernrieder Vereinsgründung Pate. In den Anfangsjahren war das Vereinsgeschehen  vor allem der Erschließung neuer Wanderwege, dem Aufbau des Tourismus in Bernried sowie einer Wiederbelebung von alten Heimatbräuchen gewidmet . Insbesondere auf dem Gebiet des Fremdenverkehrs   hat der Wald-Verein Bernried Pionierarbeit geleistet und dafür gesorgt, dass  es in Bernried mit dem Tourismus aufwärts ging. Auf die Initiative des Gründungsvorstandes Ludwig Biller ging die Idee eines „Haus des Gastes“ zurück, die später mit der Bernrider Tourist-Info Wirklichkeit wurde.

In den 60-er Jahren hat der Wald-Verein das Bernrieder Freibad in ungezählten freiwilligen Helferstunden errichtet, um der Jugend eine Basis für die Schwimmausbildung zu ermöglichen. Die Anlage wurde bis in die 90-er Jahre ständig modernisiert und ausgebaut und musste aufgrund der zunehmenden Auflagen seitens der Aufsichtsbehörden schließlich in die Obhut der Gemeinde übergegen werden. Die Anlage ist bis heute jedoch beliebtes Freizeitobjekt für die Bernreider.

In den 70-er Jahren übernahm der Wald-Verein die Betreuung des Hirschensteiner Turms, bis dahin im Besitz der Sektion München. Mehrere Renovierungen folgten auf Vereinsinitiative, zuletzt 1995 mit einer Generalsanierung, bei der auch die Treppenanlage erneuert wurde. Der Hirschensteiner Turm ist nunmehr auch Wandermittelpunkt der neu geschaffenen  Ferienregion Hirschenstein.

Als weitere Einrichtungen hat der Wald-Verein eine Totenbretter-Anlage am Hohenstein errichtet, an der alljährlich der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht wird. Ferner geht das Bergkreuz auf dem Burgstein auf die Initiative des Wald-Vereins zurück. Dort findet jeweils im Oktober ein Rosenkranz statt, der regelmäßig auch zahlreiche Wanderfreunde aus Nah und Fern anzieht.

Als herausragendes Projekt gilt der auf Initiative von Ludwig Bauer sen. errichtete Museumsstadl in Bernried-Pitzen. Auf einer Ausstellungsfläch von mehr als 400 qm, dazu in weiteren Nebengebäuden, zeigt Ludwig Bauer über 2000 Exponate aus den Bereichen Handwerk, Landwirtschaft und bäuerliche Alltagsgegenstände. Der Museumsstadl ist seit seiner Eröffnung  1999 ein kulturelles Aushängeschild für den Wald-Verein wie auch die Gemeinde Bernried, die damit auch den Urlaubsgästen eine wertvolle Besucherattraktion bieten kann.

In seiner nunmehr 60-jährigen Vereinsgeschichte hat der Waldverein derzeit  rd. 400 Mitglieder geworben und stellt alljährlich ein abwechslungsreiches und vielschichtiges Vereinsprogramm um die  Themen Wandern, Jugendarbeit, Kulturarbeit und diversen Vereinsfesten und Veranstaltungen vor. Bei unseren Vereinsfesten dominiert das alljährlich am letzten Juli-Sonntag stattfindende Museumsstadlfest (ehemals Schwammerlfest) sowie die Teilnahme am traditionellen Bernrieder Dorffest, das ebenfalls auf die Mit-Initiative des Wald-Vereins zurückgeht.

Wer mehr zur Vereinsgeschichte nachlesen möchte, kann dies in unserer Chronik „50 Jahre Wald-Verein Sektion Bernried“  tun, die anlässlich dieses Jubiläums verfasst wurde und über den Verein bezogen werden kann.

Copyright

Copyright © 2018 Waldverein Bernried. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.